Vermögen schafft Vermögen!

By admin • Positionierung • 24 Aug 2011

Das erste, was wir vor der Planung und Umsetzung vermögenswirksamer Konzepte machen ist

Denken

Die Fähigkeit zu denken ist das eigentliche Kapital von aufbauplan.com. Geld betrachten wir als Werkzeug, “nur” als wichtiges Instrument zur Vermögensbildung. Echte, nachhaltige Vermögen sind aber stets aus Idee, Patent, Problemlösung, Immobilien (Land) und Intelligenz entstanden.

Man könnte auch sagen: “Wir vermögen Vermögen zu machen.”


Mit unserem Denken entwickeln wir individuelle Strategien mit dem folgenden Verständnis:

  • Strategien legen das / die Aktivitätsfeld/er fest.
  • Strategien sind konkurrenzbezogen, d. h. sie bestimmen das Handlungsprogramm in Relation zu Konkurrenten, z. B. in Form von Imitation, Kooperation, Dominanz oder Abgrenzung
  • Strategien nehmen Bezug auf die Umweltsituationen und -entwicklungen, auf Chancen und Risiken. Sie reagieren auf externe Veränderungen und / oder versuchen diese, aktiv im eigenen Sinne zu beeinflussen
  • Strategien nehmen Bezug auf die Ressourcen des Kunden, auf die Stärken und Schwächen in ihrer relativen Position zur Umwelt
  • Strategien spiegeln die zentralen Einstellungen, Wünsche und Wertvorstellungen der bestimmten Entscheidungsträger wider
  • Strategien sind auf das ganze Geschäft, nicht nur auf einzelne Funktionsbereiche gerichtet
  • Strategien haben eine hohe Bedeutung für die Vermögens- und Ertragslage eines Kunden und weit reichende Konsequenzen, was die Ressourcenbindung anbelangt; es handelt sich um große Entscheidungen
  • Strategien sind zukunftsorientiert, sie basieren auf Erwartungen über die Entwicklung eigener Kompetenzen und Umweltzustände
  • Strategien können, müssen aber nicht, Ergebnis eines systematischen Planungsprozesses sein.
  • Strategien erfordern für ihre erfolgreiche Umsetzung die Formulierung von Maßnahmeplänen für die betroffenen Funktionsbereiche.

Strategie darf nicht als Ergebnis, sondern als Prozess verstanden werden.

Comments are closed.